Die Küstenregion ist der kleinste und nördlichste Teil der Großregionen. In diesem Gebiet leben aber 20 % der Bevölkerung Venezuelas. Dieses Gebiet ist sehr warm und es herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Im nordwestlichen Teil haben sich, auf Grund des hohen Erdölvorkommens, an der Küste Erdölraffinerien angesiedelt. Die einzige Wüste Venezuelas befindet sich auf der Halbinsel Paraguaná, die sehr trocken und heiß ist. Der östliche Küstenstreifen erfreut sich auch bei den Venezolanern immer größerer Beliebtheit, da hier kleine stille Fischerdörfchen, kolonialzeitliche Küstenstädte angesiedelt sind. Nicht zu vergessen sind natürlich die einsamen Strände und Buchten mit feinem, weißen Sand und Kokospalmen. Hier lässt es sich wunderbar entspannen und feinsten Meeresfisch genießen. In den drei Nationalparks, Turuépano, Bahía de Mochima und Paria versucht man nicht weiter in die Vielfalt der Küstenregion einzugreifen. Damit die Natürlichkeit nicht verloren geht. Der Mochima Nationalpark lohnt sich wegen seiner Unterwasserfauna besonders für Taucher und Schnorchler.

 

Bookmark and Share
ÜBer Venezuela Bilder und Videos Die Leistungen

 

Margarita Tours - Reisebetreuung Isla Margarita Venezuela